Manna, Schweizer Vereinigung, Hilfswerk, Brasilien, Familienhilfe, Jugendhilfe, Nothilfe, Südamerika

Ursprung und Gründung

Der Gründer von Manna, Josef Hürlimann, lernte während seiner beruflich bedingten Aufenthalte in Brasilien, seit 1973 und in den nachfolgenden Jahren, viele Freunde kennen in diesem riesigen Land. Über diese Kontakte kam er sehr stark in Berührung mit den schwierigen Verhältnissen in den Favelas, mit dem Elend der Jugendlichen, mit den schweren Krankheitsfällen und intensiv auch mit den Leprakranken, speziell mit der Aussätzigenstadt Lago do Aleixo von Pater Lodovico Crimella selig.

Die meisten Freunde von Jos.Hürlimann in Brasilien, Priester, Ordensleute und Laien sind in kirchlichen Organisationen aktiv an der Bekämpfung und Linderung des Elendes vor allem von Jugendlichen, beteiligt. So riefen sie um Hilfe, welche auch manchmal geleistet werden konnte durch die Vermittlung der Hilfsgesuche an Organisationen in der Schweiz und im Ausland (Kath. Administration St. Gallen, Petrus-Claver, Misereor, Miva und andere). Leider konnten aber lange nicht alle Hilfsgesuche auf positive Reaktionen und Unterstützung rechnen und so blieben sie unberücksichtigt.

Um mehr und direkt helfen zu können gründeten wir im Frühjahr 1991 Manna, Frau Rita Anna Haas, Bern; Pfarrer Harald Eichhorn, Unteriberg und Josef Hürlimann, mit weiteren Freunden. Durch den Versand von Manna konnten wir rasch gutgesinnte Spender finden, die mit unserer Art Hilfeleistung einverstanden sind. So dürfen wir jährlich ca. Fr. 300'000.- bis Fr. 350'000.- nach Brasilien spenden. Unsere Freunde und Spender helfen uns so die Not und das Elend in Brasilien zu lindern.

 

© Manna · Schweizer Vereinigung Hilfswerk Brasilien · Familien und Jugendhilfe

Schweizer Vereinigung Hilfswerk Brasilien Familien und Jugendhilfe

Manna ist offiziell als gemeinnützige Organisation anerkannt und von Steuern befreit.

Manna arbeitet mit kleinstem administrativen Aufwand und ohne Lohn. Die Werkverantwortlichen sind unserer Vereinigung persönlich bekannt.

Wir danken Ihnen für Ihre geistig-moralische und materielle Unterstützung.